Wieso Widget's

Created on 4 August, 2022 | Grundlagen | 2,257 views | 4 minutes read

Was ist der Vorteil von einem Wisget das mit FomoKing erstellt wird?

Warum solltest du dir die Mühe machen und Widget's in deine Seite oder deinen Onlineshop integrieren?

Oder ist es das Geld überhaupt wert?


Ja ist es und ja es lohnt sich!


Statistisch anhand von Tests ist schon lange erwiesen, dass Social Proof hervorragend funktioniert.

Es zeigt sich, dass wenn Interessenten auf einer Internetseite sehen, dass andere vor Ihnen ebenfalls die gewünschte Handlung getätigt haben, die Bereitschaft dies auch zu tun, um bis zu 45% gesteigert wird.

Das bedeutet das die Handlung, je nach Conversiontyp, sich fast um die Hälfte steigern lässt.

Wir haben dies bei Kundenumfragen selbst auch feststellen können.


Natürlich ist dieses Ergebnis abhängig von der Handlung. Ein Kaufabschluss ist eine größere Hürde als eine Eintragung in einen kostenlosen Newsletter.

Aber fängt man schon vom ersten Kontakt des Interessenten auf einer Seite damit an und behält diese Strategie geschickt in allen folgenden Schritten des Funnels bei, so lässt sich das Commitment erheblich verbessern.


Der Einfluss von Social Proof und anderen Widget Typen ist erstaunlich.


Einige Beispiele:



Beispiel1:

Stell dir vor, du bis auf einer Landingpage und dort wird darum gebeten, das kostenlose E-Book herunterzuladen.

Dazu musst du nur deine E-Mail-Adresse und deinen Namen eintragen. Das alleine weckt vielleicht Misstrauen und macht dich nachdenklich.

Nun erscheint aber zum perfekten Zeitpunkt ein Popup in der Ecke des Bildschirms.


Das kleine Info Popup verschwindet wieder und nach einiger Zeit erscheint ein neues auf dem dasselbe steht, nur ein anderer Name und eine andere Stadt.


Jetzt denkst du dir, wenn die das getan haben, wird es ja irgendwie sinnvoll sein, das auch zu tun. Unbewusst werden jetzt mehrere deiner Sinne angesprochen.

Du hast das Gefühl, ebenfalls dabei sein zu wollen. Vielleicht verpasst du ja eine Gelegenheit, die nicht mehr wieder kommt.

Mag sein, dass das vom Seitenbetreiber gewollt ist, aber was ist, wenn dahinter wirklich eine besondere Aktion steckt.


Die E-Mail-Adresse einzutragen ist keine große Hürde und kostet kein Geld.

Ist der nachfolgende Teil voller positiver Überraschungen und bietet dann wirklich wertvollen Mehrwert, so lernst du als soeben konvertierter Lead, dass deine Erwartungen nicht enttäuscht wurden.

Im besten Fall wurden sie noch übertroffen. Und das Ganze war auch noch kostenlos.


Was wird wohl erst kommen bei den Produkten, die Geld kosten, denkst du dir nun vielleicht.



Beispiel 2:

Folgendes Widget erscheint auf einer Shop Artikel Seite:


Hier werden jetzt gleich mehrere Sinne angesprochen.

  1. Die Change auf ein Schnäppchen
  2. Die Übergabe der Verantwortung zur Entscheidungsfindung auf den Interessenten
  3. Verknappung durch begrenzte Stückzahl
  4. Zeitdruck verstärkt Fomo


Rabattaktionen, die zeitlich und von der Verfügbarkeit beschränkt sind, wirken besonders verkaufsfördernd.

Sie lösen bei dem Lead extreme Emotionen aus und lassen fast keine Möglichkeit zu, hier nein zu sagen.

Jeder möchte ein Schnäppchen haben, vor allem wenn offensichtlich nicht jeder eins bekommen kann.

Dasselbe Prinzip haben Kaufhäuser auch für sich entdeckt und veranstalten regelmäßig Verkaufsaktionen, die im Vorfeld geschickt angekündigt werden.

Wenn im abendlichen Nachrichtenprogramm dann auch noch Berichte zu sehen sind, wo Kaufhäuser gestürmt und Personal und andere Teilnehmer zu Boden gerissen werden, weil die Massen an Menschen in das Gebäude stürmen, dann haben die Menschen gelernt, dass man sich schon bemühen muss, um das Schnäppchen zu ergattern.

Verknappung weckt in Menschen ein Urtrieb und sorgt dafür, dass der Jagdtrieb ausgelöst wird. Fast niemand kann das ignorieren.


Die Entscheidung wird hier geschickt auf den Lead übertragen, indem man ihn offensiv die Wahl lässt, indem man auch anklicken kann "Ich möchte kein Geld sparen".

Hier wird suggeriert, dass es genug andere gibt, die an seiner Stelle zugreifen werden und würde er seine Entscheidung später doch wieder rückgängig machen wollen, würde es zu spät sein.


Ein Tipp:


Wir empfehlen das Buch "Hooked" von Nir Eyal zu lesen.

Hier erklärt der Autor anhand eigener Tests mit Studenten und anderen Probanden die verschiedenen psychologischen Effekte auf Menschen.

Es sind teilweise simple Änderungen in einer Fragestellung oder das Hinzufügen von Angeboten, die so erstellt wurden dass sie unattraktiv sind, die dann dazu führen das jemand sich für ein teureres Produkt entscheidet.

Die Inhalte sind hochinteressant und wer sie auf sein Business anwendet, wird bestimmt auch davon profitieren.

Wir haben bei Tests festgestellt, dass nicht jedes der dort erklärten psychischen Spielchen funktioniert.

Einiges ist regional bedingt so nicht möglich und anderes führt zu Missverständnissen, wenn ein besonderer Fall vorherrscht.


Es lohnt sich aber trotzdem, dieses Buch zu lesen. Man muss sich damit beschäftigen und testen und analysieren. Vieles, was bei uns nicht funktioniert hat, haben wir einfach abgewandelt und konnten so bessere Ergebnisse messen.

Grundsätzlich lohnt es sich immer viel Zeit und auch Geld in die Analyse seiner Zielgruppe zu investieren.

Jedes Land, jede Region, jeder Typ Mensch ist anders. Grundsätzlich ist zu beachten, dass Menschen nur schwer von Neuem zu überzeugen sind.

Deshalb war es für uns immer besser, Vergleiche mit bekannten Dingen anzustellen.

Die Menschen haben ein größeres Vertrauen, wenn Ihnen eine Situation bekannt vorkommt, mit der sie schon positive Erfahrungen gemacht haben.


Überlege also immer, was deine Zielgruppe so regelmäßig macht. Was tun die Menschen normalerweise und wieso machen sie das?

Updated on 9 August, 2022