E-Mail Sammler

Created on 4 August, 2022 | Widget Erklärung | 2,245 views | 4 minutes read

Überwiegend wird dieses Widget auf Landingpages von Funnels benutzt, die ein E-Mail-Marketing Tool einsetzen. Oder auf der Hauptseite des Unternehmens oder Betreibers.

Name und E-Mail-Adresse werden abgefragt und via Webhook oder E-Mail an ein CRM System versendet. Dort wird dann eine Weiterverarbeitung eingeleitet.


Es ist hier sinnvoll, nicht einfach für die Newsletter Eintragung zu werben. Erfahrungsgemäß führt das eher zu weniger Conversions.

Wir und unsere Kunden von FomoKing haben die Erfahrung gemacht, dass die Eintragung am besten funktioniert, wenn im Austausch ein kostenloses Geschenk gemacht wird.

Ein kostenloses Webinar oder Videotraining. Ein kostenloses E-Book in dem es Lifehacks oder andere wertvolle Inhalte gibt.

Die Ansprache im Widget sollte natürlich dies auch ganz klar kommunizieren.

Auch der Button sollte ganz klar verdeutlichen, dass das Geschenk wirklich kostenlos ist.


"Für 0€ erhalten!" ist eine Idee.


Mache dir Gedanken, was der Besucher will. Warum ist er auf deiner Seite? Was kannst du ihm kostenlos geben, was er sonst gar nicht oder nur für Geld bekommt?

Ein E-Book zu erstellen, kostet kein Geld. Ein Infovideo ist ebenfalls einfach zu erstellen und kann kostenlos auf YouTube hochgeladen werden.

Bei YouTube kann man Videos so hochladen, dass diese nicht in den Suchanfragen gefunden werden. Nur, wer den Video-Link hat, kann das Video ansehen.

So kannst du sicher sein, dass das Video auch wirklich exklusiv für die Leads zugänglich ist. Wäre das Video einfach auffindbar, macht es keinen Sinn sich in diesem Widget Formular einzutragen.

So ist es aber die einzige Möglichkeit, an den wertvollen Content zu kommen.


Mach dir also Gedanken, womit du deine Besucher in Leads konvertieren kannst. Der Leadmagnet ist eines der wichtigsten, wenn nicht sogar der wichtigste Teil des Funnels.

Er filtert auch diejenigen aus, die immer nur alles kostenlos haben wollen. Wir raten hier also besonders viel Aufmerksamkeit und Arbeit zu investieren.


Ein Tipp von uns dazu:


Es hat sich bei Analysen gezeigt, dass auf Landingpages immer weniger Wert auf die Inhalte gelegt wird. Das soll bedeuten, dass sich kaum jemand die ganze Seite durch liest.

Die Seite wird eher überflogen und unterbewusst analysiert.

Wenn die Seite sich gut anfühlt, und hochwertig aussieht, konvertieren die Besucher eher als bei simplen Seiten. Die Besucher merken genau, ob sich jemand Mühe gibt oder nicht.

Auch wenn die Zeit für solche Aufgaben meistens knapp bemessen ist, weil man vielleicht mit dem Tagesgeschäft beschäftigt ist oder anders ausgelastet ist, hier sollte nicht geschlampt werden.

Verwende ausgewogen viele Bilder und grafische Elemente, die intuitiv verstanden werden. Jemand der nur sehr geringe Aufmerksamkeit hat, sollte hier zügig verstehen worum es geht.

Beim Überfliegen der Seite muss der Eindruck erweckt werden, dass derjenige einen Vorteil hat, wenn er seine Kontaktdaten einträgt. Er darf nicht das Gefühl haben, dass von ihm viel Aufmerksamkeit verlangt wird.

Sein Interesse stellt sich, wenn der Funnel immer interessanter wird, von ganz alleine ein.

Wenn alles perfekt abgestimmt ist, wird er ganz von selbst Bemühungen bei sich erwecken.

Wenn das E-Mail-Sammler-Widget, mit passendem Text, auf der Seite integriert ist, hebt es sich optisch vom restlichen Content ab. Eine Verzögerung sogt zusätzlich für Aufmerksamkeit.

Der Besucher kommt also auf die Seite und überfliegt als erstes einmal entweder die ganze Seite oder Teile davon. Nach einigen Sekunden, nachdem er sich den ersten Überblick verschafft hat, taucht, wie aus dem Nichts, das Widget auf.

Er liest den ansprechenden Inhalt, reflektiert noch einmal die überflogene Seite und weiß nun worum es im Groben geht. Ja, tatsächlich geht das so schnell. Studien haben gezeigt, dass in den ersten 3 Sekunden die Zeit ist, wo man die Aufmerksamkeit des Betrachters gewinnen muss.

Ist diese Zeit überwunden und ist dann Bedarf für mehr Informationen da, steigt mit jeder Sekunde die Conversion-Wahrscheinlichkeit.

Dadurch, dass das Widget über FomoKing als abgehobenes Element auf der Seite erscheint, also sich optisch abgrenzt, steigt die Aufmerksamkeit.

Es hat sich gezeigt, dass die Eintragungsrate gesteigert werden kann, wenn man neben einem Formular auf der Landingpage, noch das FomoKing Widget zusätzlich integriert.


Das Tolle ist, dass mit dem FomoKing Pixel, die Daten aus dem Formular, also dem FomoKing Widget und dem der Seite selber, automatisch erfasst werden.

So kann z.B. auf einer anderen Landingpage, das Conversion Widget eingebettet werden. Dort kann dann gezeigt werden, wer sich alles auch schon eingetragen hat.

Das führt zu Social Proof. Diese Seite kann dann z.B. als Retargeting bei Werbeanzeigen genutzt werden. Dort landen dann alle die, die auf der ersten Landingpage nicht konvertiert sind.


Durch unsere einzigartige Funktion der automatischen Datenerfassung, ist es möglich auf zusätzliche Anbieter zu verzichten.

In vielen Fällen muss zur Datenübertragung, also zum Übertragen der Formulareintragung, z.B. Zapier mit einem sogenannten "Zap" programmiert werden.

Das kostet Zeit und macht weitere Kosten.

Das entfällt mit unserer automatischen Datenerfassung über den Pixel.


Wer trotzdem oder aus anderen technischen Gründen, die Daten zu seinem FomoKing Widget übertragen will, kann das ganz einfach mit einem CSV Import machen.

Oder man kann die Daten via Webhook senden.

Updated on 9 August, 2022